Home
Unser Verein
Geschichte
Der Vorstand
Mitglied werden
Sport
Veranstaltungen
Heide-Kurier
Schützenfeste
Schützenkönige
Vereinsheim
Interessante Links
Impressum
Sitemap

Geschichte seit 2000

2014
Am 31. Mai beginnt der erste Anfängerkurs Boigenschießen unseres Vereins. Mit Unterstützung der Mindener Bogenschützen wird gleichzeitig unsere neue Sparte Bogenschießen ins Leben gerufen.Es wird auf 4 Scheiben geschossen.   
2012 
Unser Verein hat vom SV Dankersen einen Vogelschießstand gekauft, diesen in Dankersen mit einem Autokran abgebaut und mit einem Lkw zum Vereinsheim transportiert und wieder aufgebaut.

In diesem Jahr fand dann auch unser erstes Adlerschießen auf eigenem Vogelschießstand, im Rahmen des Heidefestes, statt.

 2011 
Unser Verein richtet das Stadtschützenfest aus. Dieses wird verbunden mit der Fahnenweihe unserer neuen Vereinsfahne.
 2009 Unser Verein richtet sein erstes Vogelschießen auf einen Adlerschießstand aus. Der Kasten wurde von einem Bagger gehalten.
 2004 Erster Start des Barre-Heißluftballons am Vereinsheim.
 2003Der Schützenverein Minderheide richtet, gemeinsam mit dem SV Auf´s Blatt  Hahlen, das Stadt- u. Kreisschützenfest aus.
 2002 Erstmals über 500 Teilnehmer bei den Schießsportwochen!

2001

Einweihung des ersten eigenen Vereinsheims mit 10 LG Schießständen.

1. Heidjer Heidefest wird gefeiert und soll ab jetzt alle 2 Jahre im Wechsel mit dem Schützenfest stattfinden.

 Geschichte von 1898 bis 2000

 1898

Im Jahre 1898 fanden sich einige Männer zusammen und gründeten einen Schützenverein. - Sie gaben ihm den Namen "Deutsche Eiche" -
Auf der Minderheide lag auf  78 Hektar der Exerzierplatz der königlichen Garnison Minden. Der Schießstand, längs der Hämelstraße, durfte an Sonn- und Feiertagen von den Schützen des Vereins genutzt werden.

 1929

Zusammenschluß vieler Vereine zum "Schützenbund Minden und Umgebung".

 1936

Anschluß des Vereins an den "Schützenbund Minden".

 1936

Erster KK-Stand auf dem Hof der Gaststätte Wissmann.
Später.- "Zur Friedenseiche"

 1950

Neugründung nach dem Kriege.

 1951

Neugründung des Kreisschützenbundes mit Vertretern aus 15 Vereinen.
Christian Grannemann - 1. Vorsitzender des SV Minderheide wurde auch 1. Vorsitzender des neuen Kreisschützenbundes.

 1951

Erstes Schützenfest nach dem Kriege -
1. König wurde Herbert Dallmeier, heute Ehrenvorsitzender des Vereins.

 1959

Durch die Gebietsreform bedingter Wechsel vom Amtbund Hartum zum Stadtschützenverband Minden.

 1962

Einweihung der KK-Schießsport-Anlage an der "Friedenseiche"

 1964

Fahnenweihe

 1954 - 1988

Werner Hanf - Schützenoberst des Vereins.  Jürgen Seele löste ihn ab.

 1977

Einweihung des Luftgewehr-Schießstandes im Saal der "Friedenseiche"

 1997

Wiederaufnahme der "Schießsportwochen Minderheide"!

 1998

100 Jahre Schützenverein Minderheide

 1999

Kündigung der Räumlichkeiten in der "Friedenseiche" und Beginn des Umbaus auf dem ehemaligen Kasernengelände in Minderheide.